Interview mit Jonas Deichmann kurz vor dem Start zur Eurasia Challenge

Route Eurasia Challenge
Hallo Liebe Leser

Als ich letzte Woche am Morgen mein Facebook aufmachte lachte mich eine Anzeige an, die mich informierte, dass ein gewisser Jonas Deichmann in 24 Tagen zu einer Challenge aufbricht die ihn von Portugal nach Wladiwostok führen wird. Die Eurasia Challenge – 16 Tausend Kilometer in 70 Tagen. Das ist ein Schnitt von 228.6 Kilometer die jeden Tag abgespult wurden müssen. Ich habe Jonas spontan angeschrieben und um ein Interview gebeten und prompt eine Antwort und Zusage bekommen.

Ich habe Jonas diverse Fragen zukommen lassen die er mir beantwortet hat. Es geht darum, wie man sich darauf vorbereitet und mit welchen Widrigkeiten man zu kämpfen haben wird. Die Challenge startet am zweiten Juli um 08.00 Morgens in Portugal aber kommen wir mal zu Jonas selber.

Wer ist Jonas Deichmann

Jonas ist am 15 April 1987 auf die Welt gekommen. Er hat also vor kurzem seinen 30sten Geburtstag gefeiert. Jonas hat irgendwie schon überall auf der Welt gelebt. Alicante, New York, Schweden, Singapur, Brasilien oder Indien sind nur ein paar Destinationen wo Jonas schon seine Zelte aufgeschlagen hat.

Jonas in Armenien
Jonas in Armenien

Jonas arbeitet als Sales Manager bei Benify. Einer Firma die Human Ressources Lösungen anbietet und aus Schweden kommt. Gleichzeitig ist sein Arbeitgeber auch sein Hauptsponsor für die Eurasia Challenge. Außerdem ist der Arbeitgeber sehr zuvorkommend wenn es darum geht Jonas die benötigte Zeit für die Challenge zu Verfügung zu stellen. Dies ist ein sehr grosser Vorteil wenn man an so einem Ort arbeitet. Ich für meinen Teil kann mit grosser Sicherheit sagen, dass dies bei mir nicht gehen würde, einfach mal so drei Monate zu fehlen.

Jonas am Cape North
Jonas am Kap North

Jonas hat schon einige beeindruckende Challenges in seinem Leben gemeistert. Er ist bereits mehr als 70.000 Kilometer auf der ganzen Welt gefahren dies aber in Stufen. Die längste Fahrt davon waren ca. 1000 Kilometer durch Asien. Jonas ist also nicht unerfahren wenn es darum geht lange und kräftezehrende Touren zu fahren die mental sehr herausfordernd sind.

Jonas in Indonesien 1
Jonas in Indonesien
Ich welchen Ländern war Jonas schon

Da gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit, die Länder zu nennen die Jonas schon befahren hat und die ist, einfach jedes Land aufzuzählen. Die Liste ist, zumindest für mich extrem beeindruckend. Italien, Madeira, Brasilien, Slowenien, Albanien, Slowakei, Ukraine, Schweiz, Island, Kosovo, Österreich, Mazedonien, Griechenland. Montenegro, Kroatien, Indien, Irland, Schottland, Frankreich, Wales, Iran, Australien, Spanien, Armenien, Rumänien, Schweden, Vietnam, Polen, Bali, Ungarn, USA, Deutschland und Bosnien und Herzegowina. Vielleicht habe ich ein Land vergessen. Bei der Eurasia Challenge kommen nochmal jede Menge Länder dazu. Portugal, Tschechien und Russland fallen mir da spontan ein. Es gibt 195 (Palästina mitgerechnet) Länder auf der Welt. 1/6 der Welt hat Jonas schon bereist und ist dabei mehr als 70 Tausend Kilometer gefahren.

Jonas in der Türkei
Jonas in der Türkei
Die Route der Eurasia Challenge

Wie der Name schon sagt, geht es durch Europa und Asien. Die Challenge beginnt in Portugal und geht, durch ganz Europa und durch den an Europa grenzenden Teil Asiens nach Wladiwostok am Japanischen Meer. Eurasien ist ein geographisch-geologischer Begriff für Europa und Asien als ein zusammengefasster Kontinent. Er hat eine Fläche von 55 Millionen Quadratkilometern und etwa 4,7 Milliarden Einwohner. Eigentlich ist ja die Bezeichnung Eurasien nicht ganz richtig. Der Begriff „Kontinent“ kommt  vom lateinischen „terra continens“ und bedeutet „zusammenhängendes Land“. Der Wortbedeutung nach macht eine Trennung Eurasiens also keinen Sinn, denn Eurasien ist eine Erdplatte und damit ein zusammenhängendes Land. Die Aufteilung in Europa und Asien ist nicht geografisch, sondern kulturell und politisch bedingt. Dies so am Rand bemerkt.

Jonas auf dem Grossglockner
Jonas auf dem Grossglockner

Die Reise startet am westlichsten Punkt des Europäischen Kontinents an der Atlantikküste und der befindet sich in Cabo da Roca Portugal. Der portugiesische Nationaldichter Luís de Camões hat den Ort mit folgenden Worten beschrieben: „Aquí… onde a terra se acaba e o mar começa“ was nichts anderes heißt als „hier wo die Erde endet und das Meer beginnt. Da geht die Reise von Jonas los.

Route der Eurasia Challenge
Route der Eurasia Challenge

Danach geht es durch Spanien nach Frankreich und weiter nach Deutschland, Tschechien, Polen und durch die Ukraine nach Russland. Beim Grenzübertritt nach Russland und zwar genau gesagt in Ufa wird vielleicht bereits der erste Weltrekord fallen. Zwei Weltrekorde will Jonas auf der Reise brechen. Der erste ist für die schnellste Fahrt mit dem Fahrrad durch Europa und der zweite, für die Durchquerung Eurasiens. Für den ersten muss Jonas jeden Tag mehr als 250 Kilometer zurücklegen. Der zweite würde fallen wenn er, die ganze Reise in 70 Tagen schafft. Er wäre der erste Mensch der dies in so kurzer Zeit geschafft hat.

Jonas in Indonesien
Jonas in Indonesien
Das Interview mit Jonas zur Eurasia Challenge

Kommen wir zu eigentlichen Interview mit Jonas.

Frage 1: Was war zuerst der Gedanke an den Weltrekord oder die Strecke der Eurasia Challenge?

Zuerst war die Strecke. Ich habe schon seit langem drei großen Touren die ich noch machen möchte: die Panamerika von Alaska nach Argentinien, vom Nordkapp nach Kapstad und einmal quer durch Sibirien. Als ich letztes Jahr die Zusage von meinen Sponsoren bekommen habe ist die Entscheidung zwischen diesen drei recht schnell gefallen.

Jonas in Kroatien
Jonas in Kroatien

Frage 2: Wie lange brauchtest du für die Planung der Eurasia Challenge

Ich habe bereits November letzten Jahres mit der Planung für die Eurasia Challenge begonnen, intensiv arbeite ich seit März daran. Es gibt so viele Details die beachtet werden müssen da jeder Fehler Zeit kostet. Am aufwendigsten war es für Sibirien zu planen da hier große Distanzen zwischen den Städten liegen und ich alles selbst tragen muss.

Jonas in Spanien
Jonas in Spanien

Frage 3: Wie läuft das mit dem Arbeitgeber? Bekommst du Unbezahlten Urlaub oder so was in der Art für die Eurasia Challenge?

Mit meinem Arbeitgeber war es überhaupt kein Problem. Benify sponsert die Eurasia Challenge und den Weltrekord und hat mir sofort die notwendige Zeit freigegeben.

Jonas in Slowenien
Jonas in Slowenien

Frage 4: Ich bin selber nie mehr als 120 km am Stück gefahren und weiß wie wichtig es bereits da ist sich mental vorzubereiten. Siehst du es auch so, dass die mentale Herausforderung wohl die schwierigste ist? und wenn ja wie hast du dich darauf vorbereitet. wie motivierst du dich?

Die mentale Herausforderung wird mit Sicherheit die schwierigste. Sich jeden Tag aufs neue zu motivieren und auch bei schlechtem Wetter 10 Stunden auf dem Rad zu sitzen wird mir einiges abverlangen. Zur Vorbereitung habe ich ein paar lange Nacht- und Regenfahrten eingelegt. Sozusagen um mich an die Momente zu gewöhnen in denen es keinen Spaß macht. Zur Motivation setze ich mir immer kleine Ziele. Das heißt ich denke zuerst an den Europa Rekord und nicht an die gesamte Strecke. Auch Ansteige eignen sich super zur Motivation.

Jonas in Italien
Jonas in Italien

Frage 5: Schläfst du während deiner Reise draußen oder drinnen?

Meistens schlafe ich komplett draußen mit meinem Schlafsack, aber ich habe ein Zelt für Regentage dabei. Im Hotel übernachte ich nur wenn es mehrere Tage am Stück regnet.

Jonas in der Ukraine
Jonas in der Ukraine

Frage 6: Wie viel Gepäck hast du dabei?

Von Portugal bis München ca. 6-7 KG. Dort werde ich dann auf wärme Sachen wechseln und zusätzliche Ersatzteile mitnehmen. Von da an fahre ich also mit ca. 7-8 Kilo plus die Verpflegung. Es wird sich also in Sibirien um insgesamt bis zu 12 Kilo handeln.

Jonas in Kambodscha
Jonas in Kambodscha

Frage 7: Du fährst ein sehr großen Teil durch Russland. Ich glaube jeder kennt die Dashcam Videos der berüchtigten russischen Autofahrer. Hast du keine Angst vor den Autofahrern auf dem russischen Teil der Reise?

Angst nicht aber großen Respekt. Ich erwarte starken Verkehr im europäischen Teil Russlands aber dafür sehr wenig in Sibirien.

Jonas in Island
Jonas in Island

Frage 8: Wo in Wladiwostok ist das Ziel und wer wartet da auf dich ?

Das Ziel ist in Wladiwostok am Hafen. Meine Ankunft wird von einem russischen Fahrradverband organisiert und sie werden einen kleinen Event organisieren.

Jonas in Norwegen
Jonas in Norwegen

Frage 9: Welchen Tipp würdest du Leuten geben, die in der Zukunft etwas ähnliches machen wollen wie du?

Der beste den Tipp den ich geben kann ist, es einfach zu versuchen. Die größte Herausforderung besteht darin, es wirklich zu versuchen und zu tun. Man muss ja nicht gleich durch einen Kontinent radeln aber mal eine Woche durch das eigene Land? Es geht einfach darum sich aus der Komfortzone herauszuwagen.

Jonas im Kosovo
Jonas im Kosovo

Frage 10: was begeistert dich am meisten an der Reise?

Die Kombination aus Ultra-Ausdauer und Abenteuer. Am meisten freue ich mich auf die fernöstliche Wildnis Sibiriens. Es wird sicher der härteste teil der Reise aber dafür in einer atemberaubenden Landschaft.

Jonas in Schottland
Jonas in Schottland

Frage 11: Wie sieht es mit dem Essen auf der Reise aus?

Ich muss, um meine tägliche Kilometerzahl zu halten, jeden Tag 9000 Kalorien zu mir nehmen. Ich werde viel Pasta, Energieriegel, Früchte und Nüsse zu mir nehmen. Von öligen Speisen, die mir auf den Magen schlagen könnten, werde ich so wenig wie möglich essen. In Russland wird das Essen eine große Herausforderung werden. Ich muss mehr mitnehmen weil, die Distanzen zwischen den Städten wo ich meine Reserven auffüllen kann, länger sind. Außerdem wird es schwierig sein in Russland Essen mit hoher Energie zu bekommen aus diesem Grund habe ich vorgesorgt und mir Fresspakete an Punkte auf meiner Route in Russland vorausgeschickt.

Jonas in Rumänien
Jonas in Rumänien

Frage 12: Wirst du, während der Eurasia Challenge, mit jemandem in Kontakt stehen?

Ich werde einen GPS-Responder tragen und regelmäßige Updates zu meinem Team senden. Also meine Familie und mein Freund wird immer wissen wo und wie ich bin. Aber abgesehen davon plane ich keinen weiteren Kontakt, da ich mich voll und ganz auf die Herausforderung konzentrieren möchte

Jonas in Australien
Jonas in Australien

Frage 13 Was bedeutet Radfahren für dich?

Radfahren bedeutet für mich Freiheit. Wenn ich lange Zeit auf reisen gehe bestimme ich selbst mein Tempo, wo ich hinfahre und wo ich abends mein Zelt aufschlage. Nach einer langen Tour habe ich immer den Kopf frei und weiß was ich als nächsten machen möchte.

Jonas im Kosovo
Jonas im Kosovo
Webseiten und Kontakinformationen zu Jonas und zur Eurasia Challenge

Wer Jonas kontaktieren will und mehr erfahren will über die Eurasia Challenge kann dies unter den folgen den Links tun.

Eurasia Challenge Homepage

Jonas Deichmann auf Facebook

Emailadresse von Jonas: jonas.deichmann@benify.com

Presse Kontakt: ludmilla.schmidt@benify.com

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.