Doppel Familienzuwachs und ein erster Leeze Laufräder Erfahrungsbericht

Leeze Logo
Hallo Liebe Leser

Ich hoffe es geht Euch allen gut. Am ersten Oktober habe ich das letzte mal was hier rein geschrieben. Wie die Zeit vergeht und wie sich das Leben verändert in so kurzer Zeit. Ich war jetzt praktisch fast zwei Jahre im Homeoffice und bin gar nicht viel Rad gefahren. Irgendwie hat sich mein Leben sehr verändert. Das mit dem Homeoffice ist mal das erste. Da sich das nicht mehr groß ändern wird habe ich mir einen lange gehegten Wunsch erfüllt. Ich habe mir einen jungen Labrador gekauft. Ausserdem hat mein Sohn ein neues Rad bekommen.  Zusätzlich noch erste Eindrücke und ein Erfahrungsbericht der Leeze Laufräder. Aber mal von Anfang an.

Neuer Familienzuwachs Teil 1

Wie oben bereits angedeutet habe wir uns einen Familienhund gekauft und zwar einen weißen Labrador Retriver namens Neo. Wir haben ihn mit 12 Wochen geholt und da war er noch keine 9 Kilo schwer. Morgen wird er ziemlich genau ein halbes Jahr alt sein und er wiegt bereits 25 Kilo. Er ist echt ein super toller Begleiter. Leider noch nicht bei Ausfahrten mit dem Rad aber das sind wir sehr konsequent am üben und bald wagen wir die erste richtige Ausfahrt mit dem gekauften Anhänger und Mustafa (Mein MTB).

Neo – Neuer Familienzuwachs

Die kleine Fellnase ist auch der Grund wieso ich das letzte halbe Jahr nicht wirklich viel Rad gefahren bin. Ich hatte halt mit dem erziehen und raus gehen mit Neo sehr viel zu tun. Ihn richtig und konsequent zu erziehen ist eine herausfordernde Aufgabe die ich persönlich sehr ernst nehme. Nur wenn er tut was ich sage ist an ein radeln mit Hund und ohne Anhänger erst möglich und das braucht halt Zeit, Geduld und Ausdauer. Ziel ist mal, dass ich mit meinem Sohn und Neo Velotouren machen kann.

Neuer Familienzuwachs Teil 2

Der zweite Teil des Familienzuwachses betrifft meinen Sohn. Der hat ein neues Fahrrad bekommen und zwar aus dem einfachen Grund das ihm das alte zu klein wurde. Sein erstes Rad haben wir ganz unkonventionell im Landi gekauft und nicht viel bezahlt. Wer hätte gedacht, dass er so gerne fährt und das richtig durchreitet und massakriert mit Treppen fahren und Sprüngen aus nicht zu großer Höhe. 🙂 😀

Ich hab mich also ein bisschen schlau gemacht und er hat ein BMC Blast 24′ bekommen. Das 24 steht für die Rahmengröße.

BMC Blast 24'
BMC Blast 24′

Gekauft haben wir das Bike im Bikecorner in Würenlos und gekostet hat das Teil 699 Franken. Wer die Spezifikationen genauer anschauen will sollte sich mal auf diesem Link umschauen. Der Kauf war relativ unkompliziert. Es standen zwei zur Auswahl. Ein CUBE Acid 240 Disc und das BMC Blast 24. Die wesentlichen Unterscheide waren das Gewicht, die Federung oder eben nicht existente Federung und der Preis. Ich hatte meinem Kleinen gesagt, dass er entscheiden darf und er hat sich, nach einer ausgiebigen Probefahrt mit beiden, für das BMC entschieden.

Ausserdem habe ich ihm einen alten Geschwindigkeitssensor ans Rad montiert und ihm mein altes Garmin Edge 520 Gerät gegeben. Er macht jetzt mit dem Rad die Nachbarschaft unsicher und kommt danach nach Hause und zeigt stolz wie viele KM er da abgerissen hat. Es macht ihm echt Spass und damit wurde das Ziel das erreicht werden sollte erreicht. Ich überlege mir sogar ihn in einen Bikekurs für Kinder zu schicken aber dass ist eine andere Geschichte.

Erster Erfahrungsbericht mit den Leeze Laufrädern

So kommen wir zum eigentlichen Grund des Eintrages und das sind die Leeze Laufräder. Da hat ja mein vorletzter und letzter Eintrag einigen Wirbel gemacht in der Kommentarspalte und alle hatten unisono einen Kritikpunkt und der war, dass ich noch keinen Erfahrungsbericht geschrieben habe. Ich musste sie ja erst mal fahren und ganz ehrlich, ob mein «Erfahrungsbericht» euch wirklich weiterhilft weiß ich jetzt nicht so genau.

Um es mal gleich zu sagen. Die Laufräder sind super geil und machen echt Spaß. Was mir als erstes aufgefallen ist, war wie Wind auf die Felgen einwirkt und wie sich das auf meine Fahrweise auswirkt. Genannt wird das in der Fachsprache Seitensteifigkeit. Die Seitensteifigkeit beschreibt, wie belastbar Laufräder bei einer seitlichen Krafteinwirkung (wie zb Wind) sind. Ich wohne hier ja gleich am Anfang oder Ende (je nach dem von welcher Seite man schaut) eines Tals. Das Tal ist etwa 16KM lang und nicht selten ist es windig.

Bei der ersten Fahrt brauchte ich ein paar Kilometer um mich auf diesen Umstand einzustellen. Am Anfang fühlte sich das an als würde ich jeden noch so kleinen Windstoß bemerken. Ich musste den Lenker richtig fest anpacken um Gegensteuer zu geben wenn eine Böe kam. Nach ca 5-7KM hatte ich mich aber daran gewöhnt. Irgendwie ist es wie mit dem Flow beim Trailfahren mit einem MTB. Man fährt nicht gegen den Wind man fährt mit dem Wind. Was ich zusätzlich bemerkt habe ist, dass sich das Vorderrad in meiner subjektiven Wahrnehmung eher mehr bewegt als das Hinterrad. Ob man das in einem Test im Windkanal auch so feststellen würde weiß ich jetzt nicht und ehrlich gesagt hatte ich jetzt auch nicht die Zeit mich da in die diversen Tests einzulesen.

Eine weitere Eigenschaft die mir sofort aufgefallen ist war die Kraftübertragung. Bei den Laufrädern die ich bisher gefahren bin hatte ich immer das Gefühl, dass es einen Moment geht bis die sich in Bewegung setzten nicht so bei den Leeze. Anfühlen tut sich das, wie wenn jeder noch so kleine Kraftaufwand meinerseits direkt von den Laufrädern aufgenommen wird. Vor allem im Wiegentritt ist mir das aufgefallen. Das ist schon ein sehr frappierender Unterschied zu den Laufrädern die ich bisher gefahren bin. Beim Bergauf fahren merkt man das schon extrem.

Ich mache manchmal so was ähnliches wie Intervall Übungen. Nicht strukturiert sondern einfach zwischendurch wo ich weiß, dass es keine Ampeln oder Kreuzungen hat wo ich anhalten müsste. Ich geb dann einfach mal 30 Sekunden Vollgas. Die Laufräder reagieren wie ich das sonst noch nie erlebt habe. Sobald ich aufsitze und mehr Kraft in die Pedale gebe ist es richtig spürbar wie das Rad nach vorne zieht. Wie bei den Comics wo der Typ schon weg ist der Arsch aber nicht nachkommt. So habe ich mich ein paar mal gefühlt und das macht richtig Spaß und Lust auf mehr.

Der Ton der Laufräder, ist auch eine Eigenschaft, die mir sehr gut gefällt. Das Klingt wie eine Armada die von hinten anrollt. Ein stetiges und tiefes brummen das sich, zumindest auf mich, nach stressigen Tagen sehr beruhigend auswirkt. Ich mach bei Gelegenheit mal eine Aufnahme und reiche die nach.

Last but not Least die Frage ob man mit den Laufrädern wirklich schneller unterwegs ist. Auch die kann ich mit einem klaren ja beantworten. Nicht nur gefühlt sondern auch in Zahlen bin ich, auf den Strecken wo ich öfters fahre, schneller unterwegs. Tatsache ist auch, dass ich wesentlich unfitter bin als noch vor zwei Jahren um diese Zeit. Ausserdem habe ich im Homeoffice ein bisschen an Gewicht zugelegt. Nichts wildes aber so 3-5Kilo sind das sicher. Das ich trotzdem schneller unterwegs bin zeigt eigentlich schon klar, dass die Laufräder mich schneller machen.

Fazit und ob ich die Laufräder wieder kaufen würde

Der Kauf hat sich also absolut gelohnt. Den Leeze Laufrädern würde ich von 10 möglichen Punkten 8 geben. Leider habe ich keinen Vergleich zu preislich ähnlich gelagerten Laufrädern und kann deshalb nicht sagen was andere besser oder eben schlechter machen. Deshalb gibt es keine 10. Ich für meinen Teil würde die Laufräder sofort wieder kaufen und das, trotz der für mich persönlich nicht ganz zufriedenstellender Lieferung und den damit verbundenen Aufwänden.

Ausserdem ist es ja so, dass die Lieferung mit dem eigentlichen Produkt nichts zu tun hat. Nervt mich immer bei Bewertungen wenn jemand wegen der Lieferung die nicht gut lief das Produkt mies redet. Eine Sache ist die Lieferung was anderes das eigentliche Produkt. Die Laufräder sind super geil und lohnen sich voll. Meine Lieferung hätte besser laufen können.

So nun muss ich mit Neo raus. Hab gestern angefangen zu schreiben und mittlerweile ist heute. Ich hab natürlich nicht die ganze Nacht geschrieben. Aber heute Samstag, werde ich die erste Fahrt mit Neo auf dem Fahrrad machen. Ich hab vor, mit dem Anhänger und Neo darin bisschen zu fahren und zu schauen wie er das mitmacht.

Wünsche Euch ein schönes Wochenende und fahrt vorsichtig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.