Der Klassiker Milano-San Remo und ein tolles Finish

Milano San Remo
Hallo Leute

Heute hatte ich Zeit und Lust mir ein Radrennen anzuschauen und so habe ich mir den Klassiker Milano-San Remo auf Zattoo angesehen. Es lief Live auf einem französischen Sender namens L’Equipe. Dazu habe ich euch noch einen Link den vielleicht viele nicht kennen der aber meiner Meinung nach Gold wert ist für jeden Fan von Radrennen. 

Die Seite ist unter Steephill.tv zu finden und beinhaltet Informationen zu allen Radrennen der UCI. Das wäre ja an Sich nichts Weltbewegendes aber bei Steephill hat man noch mehr. Nehmen wir mal das gestrige Milano-San Remo Rennen als Beispiel. Die Infos sind immer gleich aufgebaut und beinhalten die Route, das Streckenprofil, eine Vorschau, News zum Rennen, die Startliste, wer das Rennen Live überträgt mit Links zu den Live Streams  und zu guter letzt noch ein Link zu den Infos des Vorjahres. Also ein riesiges Archiv an Wissen und Infos zum jeweiligen Rennen.

Sobald das Rennen beendet ist werden Videos, Highlights, Interviews, Analysen Fotos und Statistiken gepostet. Es ist unglaublich was man alles von einem Rennen auf Steephill erfahren kann. Die ganzen Highlights finde ich persönlich am Interessantesten. Man hat nicht oft einfach mal 3-5 Stunden Zeit um sich ein solches Radrennen in Ruhe zu Gemüte zu führen und da sind solche Videos sehr hilfreich und Informativ. Für einen Laien wie mich sind sie außerdem auch sehr lehrreich. Nicht das ich jetzt an irgend einem  Berg eine Attacke fahren müsste aber trotzdem ist es interessant zu sehen wie das die Profis machen.

Die letzen Kilometer von gestern war sehr interessant und spannend und ich war froh konnte ich sie mir nachher nochmal im Internet in Ruhe anschauen.

Das Finish von Milano-San Remo 2017

Das Finish beginnt eigentlich 6 Kilometer vor dem Ende des Rennens an einem Anstieg der sich Poggio di San Remo nennt. Der Anstieg ist 4 Kilometer lang und hat im Schnitt eine Steigung von 3.7% erreicht aber an der höchsten Stelle 7.4%. Das ist eigentlich einer der beiden Anstiege an denen in der Regel Milano-San Remo entschieden wird. Der andere ist der „Cipressa“ aber um den geht es heute nicht

Hier ein Ausschnitt des Strava Segments das da hoch führt.

Peter Sagan, der Weltmeister, hat gestern an diesem  Anstieg attackiert und versucht einen Vorsprung rauszufahren. Er wurde von Michal Kwiatkowsky und Julian Alaphillip verfolgt. Weiter hinten der restliche Peloton.

Die drei haben das Rennen am Schluss unter sich ausgemacht aber es waren sehr sehenswerte 10 Minuten.  Schaut selbst.

Fazit von Milano-San Remo

Wenn ich ein Fazit ziehen müsste würde ich sagen, dass ich ab jetzt mehr Rennen schauen werden wenn die Möglichkeit besteht. Ich fand das ganze Rennen sehr spannend und konnte kaum stillsitzen auf dem Sofa. Nach dem Rennen habe ich mir einen Kalender der UCI organisiert und in meinem Kalender integriert. Außerdem habe ich einen Kalender der UCI als Widget auf die rechte Seitenleiste der Webseite eingefügt.

Morgen um 12.30 Mittgs beginnt ja die „Volta Ciclista a Catalunya“ Informationen gibt es hier. Was ich schon gelesen habe ist, dass sie an einem Ort startet an den ich sehr schöne Erinnerungen habe. Die erste Etappe startet nämlich in Calella. In Calella war ich mal als junger Fußballspieler an einem internationalen Turnier.

Auf jeden Fall freue ich mich auf diese 7 Etappen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.