Mein neuer Elite Fluid Primo Heimtrainer

Elite Fluid Primo
Hallo Liebe Leute

Der Tour de France Jetlag hat sich gelegt. Der dauert bei mir länger als bei den Fahrern:-D.  In der Zwischenzeit habe ich natürlich fleißig Kilometer abgerissen auf meinen Pendelfahrten und auch sonst. Bei mir bestand ja das problem mit dem Fahren nicht unter der Woche sondern am Wochenende. Am Samstag zum Beispiel habe ich, wenn der kleine Siesta macht, in der Regel 1.5-2 Stunden Zeit wo ich eigentlich radeln könnte aber ja nicht einfach aus dem Haus kann. Diese Zeit wollte ich nutzen und deshalb habe ich mir einen Rollentrainer gekauft mit dem ich auch Zuhause radeln kann. Gekauft habe ich den Elite Fluid Primo. 

Wieso habe ich mir den Elite Fluid Primo Heimtrainer gekauft

Ich habe mich natürlich informiert bevor ich was gekauft habe und bin wie vermutlich viele vor mir bei den üblichen Verdächtigen gelandet die heute so in Mode sind. Tacx, Elite, Wahoo usw usw. Ich stieß auch auf Zwift das auf den ersten Blick sehr interessant ist. Auf den zweiten kam es für mich persönlich aber nicht in Frage mir einen Trainer zu kaufen der Zwift fähig ist. Der Gedanke gegen andere in einer virtuel animierten Welt zu fahren ist sicher interessant. Mich würde das aber vom wesentlichen ablenken. Der zweite Grund ist, dass ich einen Rollentrainer wollte bei dem ich Schalten kann wenn ich härter treten will. Also nicht einen bei dem man so ein Kabel hat wo man den Widerstand einstellt. Ich wollte einfach einen Rollentrainer wo ich schnell und unkompliziert verschiedene Räder drauf montieren kann.

Ich habe im Internet lange gesucht und habe immer wieder welche gefunden die eigentlich ok waren aber immer diesen Hebel für den Widerstand hatten. Also habe ich spezifisch nach Rollentrainern gesucht bei denen man Schalten muss und bin auch den Elite Fluid Primo gestoßen.

Elite Fluid Primo
Elite Fluid Primo

Beim Elite Fluid Primo muss man nicht anderes machen als das Rad einspannen. Wenn das erledigt ist kann man auch schon loslegen. Kein verbinden mit nichts keine Kabel oder sonstigen Schnickschnack. Das einzige was ich noch machen musste war, den Geschwindigkeitssensor vom Vorderrad ans Hinterrad zu montieren damit die Geschwindigkeit auf dem Garmin angezeigt wir wenn ich mich eigentlich gar nicht vorwärts bewege. Mehr musste ich nicht machen nachdem ich es gekauft hatte.

Kauf, einspannen des Rades und erster Test mit dem Elite Fluid Primo

Nachdem ich wusste was ich wollte, habe ich bewusst danach in den diversen Börsen die es so in der Schweiz gibt gesucht. Schließlich bin ich nach etwa zwei Monaten bei Tutti.ch fündig geworden und das auch noch zu einem unschlagbaren Preis. Ich hab 20 Franken und das Gas für die Abholung bezahlt. Also mehr oder weniger 35 Franken. An einem Samstag habe ich es abgeholt und zuhause gleich ausprobiert. Das einspannen meines Rennrads war ein Kinderspiel. Man muss eigentlich nur eines beachten. Sobald man das Rad im Trainer fixiert hat zieht man es  mit der Kurbel an. Nach Fest kommt ab. In diesem Fall zwar nicht aber das zu feste Einspannen ist sicherlich nicht gut für die Schnellspanner und den den Rahmen im allgemeinen. Danach darf man nicht vergessen den im folgenden Bild gezeigten Ring Richtung Rad zu drücken. damit ist die Einspannkurbel gesichert und kann sich während des Trainings nicht einfach lösen.

Sicherungsring
Der Sicherungsring den man nach dem Einspannen zum Sichern Richtung Rad drückt

Zusätzlich zum Trainer, habe ich auch so eine Art Ständer für das Vorderrad bekommen. Damit ist das Vorderrad auf der selben Höhe wie der Rest des Rades wenn man das Fahrrad eingespannt hat.  Hier mal ein Bild wie das aussieht wenn das Rad auf dem Rollentrainer ist. Danach muss man sich nur noch drauf schwingen und lostreten.

Rollentrainer & Ernesto
Rollentrainer & Ernesto

Die Lautstärke der Rolle beim Trainieren ist überhaupt nicht laut. Zumindest genug leise, dass mein Kleiner ein Zimmer weiter in Ruhe schlafen kann. Ich habe seit dem Kauf schon mehrere Trainings damit absolviert und bin rundum zufrieden. Es sind zwei Trainings die ich sonst nicht machen könnte und jetzt meistens mache. Den Sonntag nehme ich mir manchmal frei aber den Samstag habe ich seit ich den Trainer gekauft habe noch nie ausgelassen.

Ich hab einen großen Bürotisch mit einem PC und zwei Bildschirmen und da stelle ich mir meistens was ein. Während der Tour de France zum Beispiel eine Etappe. Sonst gibt es immer noch die Möglichkeit einen Film oder so zu schauen. Als riesengroßer Filme Fan ist das seit dem der Kleine da ist immer wieder mal zu Kurz gekommen. So habe ich die Möglichkeit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Ich Trainiere und fröne gleichzeitig meiner anderen Leidenschaft.

Positive Nebeneffekte des Elite Fluid Primo

Der erste positive Nebeneffekt habe ich ja vorher schon angesprochen. Ich kann Radeln wenn der Kleine schläft. Es gibt aber einen weiteren sehr tollen Nebeneffekt. Mal abgesehen von der Tatsache das mehr Training besser ist als weniger habe ich auch noch festgestellt, dass mein Tritt runder geworden ist seit ich mit dem Elite Fluid Primo trainiere. Der Widerstand am Trainer ist nicht extrem hoch. Er wird eigentlich nur durch mein Eigengewicht erzeugt. Das heißt aber nichts anderes als das ich mit einer höheren Kadenz in die Pedale trete als auf der Strasse.

Eine Kadenz von 100-105 RPM ist beim Rollentraining nichts ungewöhnliches. Dies überträgt sich danach aber auf die Strasse. Seit ich mit dem Elite Fluid Primo trainiere, habe ich auch auf der Strasse eine höhere Kadenz und bin demnach schneller. Subjektiv habe ich das schon gespürt. Objektiv kann ich das nicht bestätigen aber ich habe diesbezüglich auch nie irgendwelche Tests gemacht. Was ich auch objektiv sagen kann ist, dass ich in der Beschleunigung viel schneller geworden bin. An einer roten Ampel zum Beispiel bin ich viel schneller wieder auf hohem Tempo als vor dem Training mit dem Rollentrainer. Ich schalte in diesen Situationen später auf einen schwereren Gang weil ich nun eine höhere Kadenz fahren kann als noch vor ein paar Monaten.

Beim Training auf dem Elite Fluid Primo
Ich auf dem Elite Fluid Primo
Ich auf dem Elite Fluid Primo

Das Bild zeigt mich grad beim Trainieren. Auf dem linken Bildschirm läuft grad der Aufstieg von Pantani 1999 am Oropa und auf dem rechten die Dan Brown Verfilmung des Inferno Buches. Der weiße Kasten der an meinem Shirt hängt ist das Babyphone. Wie ihr seht bin ich ein extremer Ordnungsfreak. Alles hat seinen Platz:-D. Zuerst die Arbeit (Training) dann das Vergnügen (Aufräumen) sage ich immer.

Ach ja, das hätte ich fast vergessen. Der Rollentrainer lässt sich natürlich auch sehr platzsparend verstauen. Dafür muss man die rolle nach vorn legen und die beiden Arme bei denen man das Rad einspannt nach unten klappen. Schon ist der Rollentrainer aufräum bereit.

So das war es wieder für heute. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.