Auf Nimmerwiedersehen Polar und Hallo Garmin Edge 520

Polar V650 vs. Garmin Edge 520
Buenos Dias Liebe Leute

Langsam aber sicher habe ich den Post Giro d’Italia Jetlag verarbeitet und bin wieder im Alltag angekommen. Hab es richtig vermisst jeden Tag die Infos zu schreiben für die Etappen und auch das schauen der Etappen hat eine Menge Spaß gemacht. Als letzten Samstag dann die letzte Etappe vorbei war hat sich wie eine Leere in mir breit gemacht. Was mache ich denn in meiner Mittagspause wenn nicht Berichte schreiben. Nun hat sich aber das ganze gelegt und ich kann mich langsam anderen Dingen zuwenden. Zum Beispiel meinem Zubehör Wechsel von Polar zu Garmin. Ich habe, und zwar endgültig, mit Polar abgeschlossen. Wieso und warum werde ich diesem Eintrag erklären. 

 Was waren meine ersten Polar Produkte

Das erste Polar Produkt, dass ich gekauft habe war damals eine RCX5. Die habe ich bei einem meiner ersten Abnehmversuche gekauft. Die hatte noch keinen Schnick Schnack wie die heutigen Uhren. Kein Bluetooth, kein integriertes GPS oder sowas. Das GPS wurde in einem separaten Sensor irgendwo befestigt und war eigentlich extrem mühsam zum tragen. Ich habe aber mit der Uhr jede Menge Läufe absolviert als ich die ersten Versuche zur Gewichtsreduktion unternommen habe. Sie hat mir eigentlich immer gute Dienste geleistet und zu der zeit war der Polar Personal Trainer richtig ausgefeilt.

Danach hatte ich einen Polar Loop Activity Tracker. Ehrlich gesagt hatte ich den aber überhaupt nicht lange. Er war extrem ungenau und irgendwie hatte ich mehr davon versprochen als ich den gekauft hatte. Ich habe danach die RCX5 und den Polar Loop Activity Tracker verkauft und mir eine V800 gekauft als ich mit dem Pendeln angefangen habe. Die V800 ist eine super Sportuhr. Es gibt nichts daran auszusetzen. Sie läuft stabil und tut was was sie soll. Als das mit dem Pendeln nach dem Kauf des Rennrades ernster wurde, holte ich mir als erstes ein Sigma Computer und zwar das Modell 16.12STS CAD. Ein einfacher Radcomputer wo man die üblichen Dinge wie Dauer, Zurückgelegte Strecke Geschwindigkeit und Kadenz sehen kann. Leider gab der relativ früh den Geist auf und ich musste mich nach was neuem umsehen.

Da ich ja schon Polar Produkte hatte bin ich bei der V650 gelandet. Dazu hatte ich auch die Sensoren für Geschwindigkeit und Kadenz. Außerdem habe ich meiner besser Hälfte zum Geburtstag eine M400 geschenkt die sie aber leider nicht wirklich viel genutzt hat.

Der Polar Support in der Schweiz

Wie mit allen Geräten hatte auch ich immer wieder mal Defekte und Probleme mit meinen Geräten doch im großen und ganzen laufen die Polar Produkte sehr stabil. Wenn man aber mal ein Problem mit einem der Geräte hat muss man sich an den Support wenden und da fangen die Probleme und negativen Erfahrungen mit Polar an. Der Support am Telefon hat nicht wirklich Ahnung von den Geräten. Vielleicht ist es nur mir so gegangen aber von einem Support Mitarbeiter verlange ich, dass er von den Produkten die er Supporten muss Ahnung hat und zwar nicht das 0815 Wissen sondern tiefes und fundiertes Know How.

Leider ist das bei Polar in der Schweiz leider nicht so. Dreimal habe ich da angerufen und dreimal habe ich da Menschen am Telefon gehabt bei denen man rasch merkte, dass sie über das Grundwissen hinaus keinerlei Erfahrungen mit den Geräten haben. Die Tipps die man bekommt sind die selben die man auch im Internet irgendwo relativ rasch findet aber abgesehen davon haben die keinerlei Infos die im Falle eines defektes weiterhelfen würden. Nach fünf Minuten kommt dann der Standardsatz das man das Gerät doch bitte einschicken soll. Das hat mit Support leider nichts zu tun.

Ein weiterer Punkt ist die Freundlichkeit. Die Leute die bei Polar die Supportleitung bedienen sind zum Teil extrem unfreundlich sobald sie merken, dass man sich nicht mit den üblichen Floskeln abspeisen lässt. Auf Fragen wurden mir sehr gehässige und abschätzige Antworten gegeben.

Zum Beispiel fragte ich einen der Mitarbeiter, ob den auf dem V650 ein Firmwareupdate zu erwarten wäre oder geplant sei das die Strava Live Segmente Funktion verfügbar macht. Die Anwort des Mitarbeiters war, dass er ja kein Entwickler sei und dies doch nicht wisse. Dies sagte er mir in einem Ton, der bei mir den Eindruck entstehen ließ als sei ich ein bisschen doof so eine Frage überhaupt zu stellen.  Das ist nur ein Beispiel von mehreren wo ich sehr unsanft und überhaupt nicht dienstleistungsorientiert bedient wurde. Wenn ich, der selber im Support arbeitet und täglichen Kundenkontakt hat, so mit den Kunden umgehen würde wäre ich meine Stelle wohl bald los.

Garantieleistungen in der Schweiz und bei Polar

In der Schweiz haben wir ein Gesetz, dass die Firmen verpflichtet auf die verkauften Geräte zwei Jahre Garantie zu geben. Diese bekommt man in der Regel auch ohne Probleme. Der Knackpunkt an der ganzen Diskussion ist der Defekt des Gerätes den dieser entscheidet auch ob sich eine Firma korrekt oder eben wie Polar verhält und ihren Verpflichtungen nicht nachkommt. In der Schweiz Regelt das Obligationenrecht was der Händler für eine Leistung erbringen muss. Genau gesagt Artikel Nummer 135. Da steht folgendes.

Die Verjährung wird unterbrochen: 1. durch Anerkennung der Forderung von seiten des Schuldners, namentlich auch durch Zins- und Abschlagszahlungen, Pfand und Bürgschaftsbestellung;

Das die Garantiezeit wieder neu beginnt steht danach in Artikel Nummer 137 Absatz 1.

Mit der Unterbrechung beginnt die Verjährung von neuem.

Außerdem gibt es einen Punkt den viele nicht kennen und von Händlern gerne unterschlagen wird. Die Unterbrechung der Verjährung ist auch gegeben wenn das Gerät repariert wird. Heisst, auch bei einer Reparatur beginnt die Garantiezeit wieder von null. 

Damit sind die gesetzlichen Regeln klar doch es gibt wie immer einen Hacken und der ist in diesem fall in den AGB’s zu suchen. Die Hersteller können sich in den AGB’s eigene Regeln zusammenschreiben. Wer das Produkt kauft akzeptiert stillschweigend auch die AGB’s und somit auch die von den Herstellern gemachten Regeln. Bei Polar ist das anders. Die haben in Ihren AGB’s zum Produkt keinerlei Dinge drin die diese im Obligationenrecht festgelegten Regeln außer Kraft setzten würden.

Die Reparatur der Polar V800

Als ich einen Defekt an meiner V800 hatte wurde diese schnell und unkompliziert ausgetauscht. Es ging soweit ich mich erinnern kann keine Woche bis ich die „reparierte“ Uhr zurückbekommen habe. die Überraschung kam als ich die Uhr mit dem Internetservice von Polar namens Flow verbunden habe und meine Aktivitäten auf die Uhr spielen wollte. Der Flow Service erkannte die Uhr nicht und behandelte sie als wäre sie neu. Als ich die Seriennummer geprüft habe ist mir aufgefallen, dass die komplett anders war als die, die ich eingeschickt habe. Also habe ich mich mal schlau gemacht und raus gefunden, dass die Seriennummer bei einer V800 auf dem kleinen Mainboard in der Uhr gespeichert ist. Dies bedeutet aber nichts anderes als das die Uhr Neu war und nicht repariert wurde. Die Garantiezeit hätte also wieder neu beginnen sollen.

Als ich dies beim Polar Support anfragte und darum bat mir einen neuen Garantiebeleg zukommen zu lassen stellte sich die Dame die ich am Telefon hatte dumm und tat so als würde sie nicht wissen um was es geht. Ich habe danach kurz die gesetzliche Lage geschildert und nochmal gebeten mir doch einen neuen Beleg zu schicken. Die Dame hingegen verwies mich an einen Herren namens Peter Stolba.

Dieser Herr Stolba ist der General Manager von Polar Electronics Schweiz. Diesem Herren habe ich natürlich eine kurze Mail geschrieben in der ich den Sachverhalt geschildert habe. Die Antwort kam schnell und war sehr kurz. Herr Stolba stellte sich auf den Standpunkt, dass es keine neue Uhr ist wenn mann das ganze Innenleben tauscht. Außerdem würde man die Frage der neuen Garantie anschauen wenn sich ein neuer Defekt ergibt. Leider habe ich die Mails nicht mehr sonst würde ich die hier reinknallen. Auf jeden Fall ist das keinerlei zufriedenstellende Antwort. Von einem General Manager erwarte ich eigentlich mehr Kundenorientierung als eine zwei Sätze Antwort wo mehr oder weniger drin steht, dass es ihn eigentlich nicht interessiert.

Die Updatepolitik bei Polar

Polar hat eine etwas komische und kundenunfreundliche Updatepolitik ihrer Geräte. Es werden neue Geräte auf den markt geworfen während die Flaggschiffe keine Updates mehr bekommen. Der V650 und die V800 sind Polars Flaggschiffe. Die besten Modelle der jeweiligen Reihe. Ich kann einfach nicht verstehen, dass man ein neues Gerät raus bringt um neue Kunden zu gewinnen die bestehenden aber einfach übergeht in dem man den alten Geräten kein Firmwareupdate spendiert. Vor allem wenn es gehen würde. Es wäre keine grosse Sache die V650 auf das gleiche Niveau zu heben wie die neue M460. Wie in mehreren Technikforen bestätigt und festgestellt ist die Hardware die selbe wie bei der V650. Es wäre also mit einem Firmwareupdate anzupassen. Vermutlich sogar mit der selben Firmware  die Polar auf der M430 verwendet.

Wieso ich mich für den Garmin Edge 520 entschieden habe

Ehrlich gesagt habe ich ein paar Mal mit dem Edge520 geflirtet als der Sigma den Geist aufgegeben hatte. Der war damals relativ neu und machte einen besseren Eindruck als die V650. Entschieden habe ich mich aber trotzdem für Polar weil und dies, weil ich halt schon die V800 hatte und mit der ja zufrieden war. Nun da ich weg von Polar wollte war die Entscheidung schnell getroffen. Ich habe meine Polar V800 für 200 und den V650 für 115 Franken verkauft. Damit hatte ich bereits das Geld zusammen um mir das Edge 520 Bundle bei Microspot zu holen. Das ganze hat mich 308 Franken und 5 Rappen gekostet.

Wer das eine mal mit dem anderen Vergleichen will soll hier klicken. Ich hab da auf DC Rainmaker mal die beiden in die Vergleichstabelle gepackt.

Polar V650 vs. Garmin Edge 520
Polar V650 vs. Garmin Edge 520
Die ersten Fahrten mit dem Garmin Edge 520

Ich hab das ganze natürlich gleich ausgepackt und programmiert so wie ich es haben wollte. Am nächsten Morgen habe ich noch die ANT+ Sensoren montiert und 5 Minuten später war ich auf der Strasse und alles funktionierte ohne Probleme. Ich habe seitdem bereits 10 Fahrten mit dem Garmin Edge 520 gemacht und alles funktioniert tadellos. bei der Polar V650 musste ich immer wieder mal die Sensoren neu verbinden oder den Computer neu starten. Der erste Eindruck ist also positiver als damals bei der V650 wo ich mich immer wieder mal aufgeregt habe weil nicht gleich alles ohne Probleme funktionierte. Ob sich der neue Edge 520 auf Langzeit bewährt wird sich noch zeigen.

So das war es  für heute.

Ein Gedanke zu “Auf Nimmerwiedersehen Polar und Hallo Garmin Edge 520”

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.